xPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 189
zPHPzxPHPx
Warning: preg_match(): No ending delimiter '^' found in /kunden/404855_50670/andyserver/www.garvinhicking.de/lib/template.php on line 236
zPHPz supergarv.de - garvin hicking :: Tops und Flops - Texte (fedcon)

Tops und Flops :: Texte :: fedcon

Vorwort: Dies ist ein StarTrek-Convention-Bericht, ein Versammlung von StarTrek-Fans, Händlern und StarTrek-Schauspielern. Ich habe den Bericht eigentlich für eine Newsgroup einer Mailbox geschrieben, aber vielleicht gibt's ja hier auf der Schule ein paar Leute, die das auch interessieren würde. Die Convention lief vom 9.-11. Mai, und ich habe die drei Teile jeweils direkt am Ende der Tage verfaßt. Es kann durchaus passieren, daß euch im Text unbekannte Begriffe zufliegen, oder daß ihr ein paar Insider-Gags nicht versteht. Für einige Wörter könnt ihr aber noch eine Erklärung im Glossar finden.

TEIL I


Also fange ich einfach mal an, grammatikalische und sonstige Fehler sind durchaus beabsichtigt, und für Unklarheiten haftet jeder außer dem Autoren.

Direkt nach der Schule ging es mit einer kleinen Freundesauswahl (3 an der Zahl) los zum Maritim Hotel in Bonn. Naja, fast direkt - vorher mußte bei einer bekannten FastFood-Kette erstmal Kraft getankt werden.

Um 12:45 waren wir dann schließlich vor dem großen Hotel und haben eine ziemlich große Schlange im Foyer gesehen. Naja, kann ja nicht allzu lange dauern haben wir uns gedacht, und uns mal bei den Con-Nummern 1-999 angestellt.

Knapp 1 1/4 Stunden, diverse gemeine Gelächter über die Figur und Aussehen einiger StarTrek-Fans später, hatten wir dann unsere Con-Taschen bekommen, für dessen Wert von 180.- Mark wir eine Kreditkarte mit unserem Namen (zum Anstecken), ein Programmheftchen, ein Gutschein für ein Warp4-Getränk, ein Gutschein für eine Autogrammsession (ohne Garantie für eine Unterschrift...) und ein paar Werbeblättchen neben Anmeldung für die Fed Con 6 erhielten.

Natürlich direkt das Programmheft aufgeschlagen, auf dessen Cover man Ethan Phillips (Neelix-Voy), Nana Visitor (Kira Nerys-DS9), Roxanne Biggs-Dawson (B'Ellana Torres-Voy), Mira Furlann (Delenn-B5), Chase Masterson (Dabo Girl-DS9) und natürlich im Vordergrund William Shatner (Keine Ahnung- Nie gesehen) inklusive einer Enterprise-A.

Was als erstes auffiel war der Preis für ein paar Goodies; unter anderem las man da "WILLIAM SHATNER AUTOGRAMM - 80 DM" und man konnte in Erfahrung bringen, daß das Autogramm vorsigniert ist und William selber keine Autogramme geben wird. Naja, Starallüren gehören wohl dazu.

Der Programmplan sagte uns erstmal, daß Hauptprogramm (Stars über sich, Wettbewerbe, Tombolas usw.) und Filmvorstellungen (TOS,DS9,VOY,B5, kein TNG) getrennt wurden - schade, denn wenn man mal auf einer Con ist möchte man natürlich aktuelle Folgen im Original und auf großer Leinwand sehen, aber auch mal Stars live erfahren möchte. Die erste Entscheidung fiel in unserem Grüppchen also schnell: Keine Filme, dafür viel Stars - die Folgen sieht man schließlich auch mal später. Negativ bemerkte man auch relativ früh das Merchandising, bzw. große Eigenwerbung von Sat.1 und Konsorten im Programmheft. Zusätzlich stand in dem Heft noch Kurzvorstellungen zu den einzelnen Stars, abgesehen von William Shatner. Über ihn konnte man fast den gesamten Lebenslauf lesen. ;)

Aber jetzt endlich mal die Halle selber betreten, in dem die ersten Fan-Shops schon ihre Waren ausstellten. Vorher noch kurz einen Blick auf das schwarze Brett geworfen, wer sich denn wo alles trifft (Ein gewisser "Marc Migge" wollte gefunden werden, eine STARTREK.CHAT.GER traf sich, und ich konnte in ein paar Stunden Bekanntschaft mit Kay machen).

Auf in die beiden Fan-Hallen - zwei Riesenräume, in der ca. 30 Stände zu finden waren - mit allem was man eigentlich überhaupt finden kann. Über StarTrek-Kostüme, Sticker, Ohrringe, Bücher, Videos hin zu Gillian-Anderson Postern, Starautogrammen (von 75.- bis knapp 3000.- Mark), sehr schönen signierten StarTrek-Bildern, witzigen StarTrek-Karrikaturen auf Mousepads und T-Shirts. Witzig waren auch Fan-Artikel wie ein Original-StarWars-Lichtschwert für knapp 500 Mark. Eine Frage an den Händler, warum das Ding so teuer wäre ging so aus:

  Lorenz [einer meiner Freunde]: "Ähm, kann dieses 500-Mark Schwert irgendwas besonderes?"

Verkäufer: "Das ist kein echtes Lichtschwert. Echte Lichtschwerter gibt es nicht, muß ich ihnen leider sagen."

L: "Ach nein, das hätte ich nicht gedacht. Aber warum ist das Ding so teuer?"

V: "Nun, das ist ein Originalreplik. Die Fertigungskosten sind sehr hoch."

L: "Was ist denn so teuer daran?"

V: "Na das Metall..."

Gut, jetzt wissen wir also, wie teuer Metall ist. Weiter zu anderen Fan-Kuriositäten, aber dann hat man schließlich auch irgendwann genug.

Kurz darauf fällt uns ein, daß wir ja einen Warp4-Energy-Dring-Coupon haben, den wir einlösen - seltsamerweise schmeckt das Zeug garnicht mal so schlecht, doch wenn man auf der Dose liest, daß man einige Stoffe des Gesöffs nur einmal am Tag "genießen" sollte, läßt man lieber die Finger davon.

Ein kurzer Blick ins Programmheft sagt uns, daß man jetzt mal doch eine Folge gucken gehen könnte. Im Filmvorführraum, der ca. auf 250 Plätze ausgelegt war lief dann TOS: Trouble with Tribbles, die IMHO einzig gute TOS-Folge, obwohl die mich auch fast zum einschlafen gebracht hat, weil man die Schauspieler wegen des Raumhalls kaum verstehen konnte. Nach dieser Folge lief VOY: Alter Ego. Kurzer Handlungsumriß: Eine Holodeck-Figur verliebt sich in Tuvok, und Kim verliebt sich in die Holo-Figur. Die beiden zanken sich, doch die Holo-Figur will nur Tuvok, fliegt aus dem Holo-Deck und bedroht mal wieder die Voyager. Also, Standard-Folge für VOY, dementsprechend schlecht fiel sie auch aus (sorry, hier konnte ich einfach nicht objektiv urteilen ;-).

Jetzt mal ein Blick zu Chase Masterson geworfen, die fleißig Autogramme unterschrieb. Ehe wir jedoch unsere zu signierenden Bilder kaufen konnten, war es schon zu spät und ein Autogramm war nicht mehr zu erhaschen.
Schade, aber laut Auskunft einiger (auf der Con sehr zahlreich vertretenden) Security-Leute war das nicht die "letzte Chance, sondern die erste Chance". Schöööön. :)

Mittlerweile ist es schon 19 Uhr - was sagt uns das? Gleich hat der 3. Sequel eines Kultfilms schlechthin (Meine Definition von Kultfilm lautet in diesem Fall: Abgrundtief schlecht) Premiere - Highlander 3 mit Robby Amper.

Der Film wurde angekündigt von einem starren Gerüst, das wild auf der Bühne hin- und herlief, und sich nach einiger Zeit als Vor-Moderator entpuppte.

Ich möchte auf den Film jetzt nicht eingehen, ich habe ihn gottseidank wegen Klo-Besuchs zu 2/3eln verpaßt. Das was ich gesehen habe, konnte man aber nahtlos an die Vorgänger einreihen, also blöde Mimiken von Amper und die allergenialsten Zwischensequenzen von Tobias "Der Gott" Richter.

Der Film war jetzt also zu Ende, und einer der Schauspieler, sowie später Robert Amper, hielt es für nötig, alle Mitwirkende des Filmes einzeln vorzustellen. Nun gut, selbst das gibt Applaus [jaja, was sind wir heute gehässig ;)]. Zum Glück weiß Amper noch zu schätzen, was für eine geniale Hilfe sie an Tobias Richter hatten und rief ihn auf die Bühne - Tobias nutzte die Chance, um seine Con-Opening-Animation anzukündigen. Nicht, daß ich die Amateur-Leistung dieses Filmes nicht zu würdigen weiß, aber IMHO ist sowas wirklich nur als Pausenfüller gedacht?!

Das beste beginnt jetzt aber erst. Die Animation läuft an: Die Defiant hebt von einem Eisplaneten ab, fliegt mittels Hyperjump-Tore an der Enterprise-A,-B,-D und der Voyager vorbei, und landet dann in der Enterprise-B. Dort wechselt der "unsichtbare" Held in ein Shuttle und fliegt auf die Erde(?) zu. Ein direkt vom Publikum gewürdigter Gag findet sich hier: Ein ID4-Schiff invasiert(sp?) die Erde mit den kleinen Fightern - und so hätte der Film aussehen müssen, dann hätte ich mich heute nicht über die SFX von ID4 lustig gemacht ;).
Jedenfalls zerstört das Shuttle durch einen schönen Innenflug durchs Mutterschiff das ganze, und landet schließlich mit einem sanften Anflug vor dem Bonner Maritim-Hotel. Bombastisch.

Nach dem Opening kam Marc Lee hineingestürzt, der wohl offizielle Moderator der Show. Zuerst stellte er alle Stars kurz vor, die alle mal Hallo sagen durften, die meisten grüßten sogar in Deutsch. Um den Star der Stars überhaupt zu würdigen, sah man erstmal einen Trailer von den "Greatest Moments" Kirks, bis zu seinem Begräbnis auf Veridian-Was-Weis-Ich-Wieviele-Monde-Das-Ding-Hat. Hier hat das Publikum auch IMHO sehr nett reagiert, denn als der Zoom von Kirks Grab auf Picard zoomt saust ein Riesen-Applaus durch die Menge - wohl etwas peinlich für Shatner, der hinter der Bühne stand und trotzdem unter tosendem Applaus hineinkam. Ohne gestoppt zu werden, erzählte er gut zwei Stunden alle möglichen Anekdoten vom Set.

Angefangen bei den Dreharbeiten zu StarTrek: Generations (Von First Contact konnte er leider nichts berichten, da "er bei dem Film nicht eingeplant war" :), über die er leidlich erzählen konnte, wie schwer die Sky-Diving-Szene war ("Hey. NOBODY DOES HIS OWN STUNTS!"), und das sie ja leider herausgeschnitten wurden.

Danach erzählte er AFAIR über seine Erlebnisse in Deutschland, sprach ein paar Häppchen Deutsch und stoß dabei auch auf einige unglaubwürdige Geschichten: Er wäre mal von der Polizei in Kirk-Uniform wegen "Speedings" angehalten worden, aber dank seines überzeugenden Auftritts als Captain vom Polizisten ziehen gelassen worden. Naja, wer's glaubt...

Andere Geschichte war die eines seiner weiblichen Fans, die ihm alle Anziehsachen geklaut hatte, und pro Kleidungsstück ein Autogramm zurückforderte. Nun gut, auch hier wieder: Wer's glaubt...

Da es seine erste Con in Deutschland war/ist, fragte er, ob es auch bei uns üblich sei, daß das Publikum Fragen stellen darf. Sicher tat es das - im (übrigens riesigen Saal, ich denke um die 1500 Sitze müßten es sein) Raum standen um die 6 Mikrofone, an die man sich stellen konnte und loslegen durfte. Immerhin haben sich viele Leute bei Shatner angestellt, und von einem der ersten wurde Shatner aufgefordert, über die "infamous bike-story with Leonard Nimoy" zu berichten. Das war ziemlich lang, daher hier die Kurzfassung:

- Bei den Dreharbeiten zu einem Film mußten die Schauspieler zu ihrem Essensplatz beim Mittagessen sehr weit laufen. Und da nur die schnellsten genügend zu essen bekamen, mußte man sich beeilen. Shatner war immer schnell weg, sobald "Luunch" gerufen wurde - jedoch hatte Nimoy, der auch mit dabei war, ein Fahrrad und war natürlich immer als erster da. Also ließ sich Shatner was einfallen, und hat auf alle möglichen Weisen das Fahrrad von Nimoy blockiert (mit einem kugelsicheren Schloß verschlossen, das Fahrrad zu seinem Dobermann gestellt, über dem Set aufgehängt usw). :)

Die folgende Geschichte ging über DeForest Kelley, und die Geschichte ist jetzt zu lang zum erzählen. Es ging auf jeden Fall um English Muffins, die Shatner Kelly immer geklaut hat...

Die restlichen Fragen des Publikums waren von schlecht bis hin zu peinlich, weil das Englisch der Leute doch auch sehr bescheiden war...jedenfalls hat er noch kurz(!) über seine zukünftigen Bücher berichtet, und einen wirklich positiven Eindruck bei mir hinterlassen - seine Geschichten waren sehr gut erzählt, und die Witze größtenteils auch extrem witzig. (Zum Beispiel, ob nach der Fresh-Prince-Folge seine Zähne wieder in Ordnung wären. Antwort: "Yes, they perfectly go in and out..." :)

Als nächster Gast wurde Mira Furlann angekündigt. Die hatte anfangs große Schwierigkeiten, mit dem Publikum in Diskussion zu kommen, da sie eher hysterisch auf der Bühne rumgegangen ist, gelacht hat, und kurze philosophischen Reden über B5 gehalten hat - außerdem hat sie viel Deutsch geredet, und das garnicht mal so schlecht. Sie hat auch schon nach einigen Minuten angefangen, dem Publikum das Wort zu überlassen (im Gegensatz zu Shatner, der hat fast eine Stunde lang selbst geredet). Die Fragen waren auch hier eher langweilig, doch nach einiger Einstimmungszeit hat Mira sehr frei von ihren Dreharbeiten, ihrer Heimat (Kroatien), ihren Gefühlen in der Rolle Delenns, ihrer guten Beziehung zu Bruce Boxleitner und der wohl wahrscheinlich letzten B5-Folge geredet, die letzte Woche abgedreht wurde und bei der fast jeder geweint hätte. Fragen kamen auch hinsichtlich, ob die Serie eine Zukunft hat (was laut ihrer Aussage ungewiß wäre - die Fans hätten die größten Chancen, alle zu beeinflussen) und ob Sheridan in der 4. Staffel wieder lebt. Das hat sie (zum Glück) nicht verraten, sie meinte sie könnte unsere Spannung nicht zerstören.

Knapp 1 1/2 Stunden hat sie so noch Fragen sehr ehrlich beantwortet, und meine Freunde und mich durch ihre Offenheit und Natürlichkeit beeindruckt. Besonders ihre deutschen Sprachversuche waren teilweise sehr amüsierend und beeindrucken, da sie es doch sehr gut konnte.

Nach ihr wurde von Marc Lee irgendein CIC-Sprecher begrüßt. Der Typ ist einschläfender als eine Dosis Valium gewesen, dementsprechend haben meine Freunde und ich sich nach ca. 10 Minuten aufgemacht - wie auch ungefähr 3/ 4 der gesamten Halle - Marc Lees Worte dazu: "Hey, wait...where are you going? I'm going to undress, you may like to stay..." ;). Jedenfalls hat er versucht, zu erklären wie CIC die Video-Zukunft plant und welche Gewinnspiele sie veranstalten und...gäääähn. Mehr war da wirklich nicht.

Ich hoffe, mein CON-Bericht hatte nicht dieselbe einschläfernde Wirkung auf euch - denn wenn ihr Pech (oder Glück ;) habt, werfe ich einen zweiten Teil morgen früh nach.

TEIL II


Eigentlich sollte ich das hier garnicht schreiben. Ich habe gestern vielleicht drei oder vier Stunden geschlafen, und muß gleich auch schon wieder raus ;)

Trotzdem hier noch ein "kleiner" Bericht:

Um Halb 9 wurde im Eiltempo zur Fed-Con gefahren, denn um neun Uhr stand schon Nana Visitor auf dem Plan. Schnell ins Con-Gebäude gehetzt, am Celestic-Stand (Werbung für eine Bestattungsfirma im Weltall) vorbei und in die Haupt-Con-Halle.

Schon einige Minuten später kam Nana Visitor im blauen Woll-Hemd und langem weißen Rock fröhlich strahlend auf die Bühne gelaufen (Wo ich schon bei Kleidung bin: Shatner hatte gestern ein graues Jacket an, und Mira Furlan einen schwarzen Blazer und einen schwarzen langen Rock). Sie erzählte über die wunderbare deutsche Luft, und daß ihr überhaupt alles an Deutschland gefiele. Ihr Man Alexander Siddig ist sogar mitgekommen, und läge noch mit Jet-Lag im Hotel-Bett. Aber eventuell sollte er noch am letzten Tag einen kurzen Auftritt haben.

Visitor hat sich schnell auch auf Fan-Fragen verlagert, und unangenehm vielen einige Personen aus dem Publikum von gestern auf - die, wenn man mal nachdenkt, jedem Star mindestens drei bis viermal über die Show verteilt Fragen gestellt haben. Und das jedesmal in einem Niveau, daß einem schon ganz schwummerig wurde. Egal, war irgendwie kultig ;)

Sie wurde dann auf ihren Lederdress der Intendantin angesprochen, und sie kommentierte ganz nett, wie sehr das Ding bei den Aufnahmen gequietscht hatte, und daß alle Gespräche nach synchronisiert werden mußten...außerdem berichtete sie noch von einen Gags auf dem DS9-Set, wie z.B. ihr Bad nur mit Coconutshells als BH, dessen Haftkleber sich im Wasser plötzlich auflöste, und daß die Crew am Set eher "unwitzig" wäre - was laut Visitor vielleicht an der Atmosphäre von DS9 liegen könnte.

Später erzählte sie noch von ihren zwei Kindern Buster und...äh, Name vergessen - sowie ihrer Begegnung mit Alexander Siddig, die sich während einer Kußszene richtig ineinander verliebt haben, in einem fürchterlichen Streit sie(!) den Heiratsantrag gemacht hat, und daß sie nächsten Monat in Sussex heiraten werden; natürlich nur im engsten Familienkreis.

Der nächste Gast war Ethan Phillips, der schon in seinem grauen, aber lockeren, Anzug einen sehr nervösen Eindruck machte, indem er wild hin- und herschaukelte und über die Bühne lief. Die Fragen an ihn bezogen sich hauptsächlich darüber, ob er gerne kochen würde ("geht so"), wie glücklich er über seine VOY-Rolle ist. Die Fragen an ihn waren auch eher uninteressant, hier fiel mir zum ersten mal auf, daß die Mikrofone nicht so stark belagert war, und eigentlich jeder die Chance hatte, seine Frage zu stellen.

Nach Phillips kam (unterbrochen durch eine 90minütige Essenspause) Roxanne Dawson (jetzt wohl ohne Biggs-) mit kurzen nach hinten gegeelten Haaren und in komplett weißem Blazer. Schon nach ein paar Minuten bekam sie eine Rose geschenkt, und wurde nach neuen Voy-Seasons gefragt. Sie erzählte natürlich erst, wie auch schon Nana Visitor überrascht anmerkte, daß wir in Deutschland ja wahnsinnig mit VOY/DS9 nachhängen würden, wie "wüßten ja garnichts!"...sie berichtete, daß die 3. Seasons ihrer Meinung nach sehr tiefgreifender wäre, die Charakterbeziehungen sehr beleuchtet würden, und B'Ellannas klingonische Hälfte sehr betont würde. Sie hätte auch ziemlich viel Einfluß auf das Verhalten B'Ellannas, und wirkte überhaupt durch ihre Erzählungen sehr einflußreich auf die Serie, und außerdem wußte sie viel zu berichten - z.B. daß wirklich nächste Season ein Borg kommt, und außer Lien wohl keiner die Crew verlassen würde. Endlich konnte man auch das geniale Geheimnis der Voyager in Sachen Shuttles erfahren:

"Well - the Voyager can't get out of the Delta(?)-Quadrant, but they do know, how to create Shuttles!" :)

Überhaupt wirkte sie ziemlich erfahren in Sachen Cons, und erzählte auch, daß die Crew sehr witzig wäre, und daß sie mit Robert Beltran immer Klingonensongs am Set singen würde...:)

Nach ihr, es war inzwischen schon ca 14:00, wurde die Prince-of-Bel-Air-Folge mit William Shatner gezeigt, natürlich kam kurze Zeit später König Shatner hineinspaziert. Er fing direkt mit Zuschauerfragen an, und die erste Frage an ihn war: "Have you changed your clothes since yesterday?". Darüber hat sich Shatner sehr amüsiert, und er hat einige Witze gemacht - er unterhielt sich mit dem Fragesteller jedoch noch näher, und konnte herausfinden, daß derjenige "Norbert" hieß. Als Norbert dann eine ähnlich essentielle Frage gestellt hatte, und "Kirk" aufgehört hatte zu lachen meinte Shatner:

  Shatner: "Everybody loves me - and everybody hates you!"

Norbert: "Yes. That's because you are William Shatner!"

Shatner: "No, it's because you're Norbert!"

Daraufhin lag das ganze Publikum flach, und in der Art hat Shatner dann mit Norbert über eine Con in der Schweiz geredet:

  N: "Will you be on that Con?"

S: "Will I be there?"

N: "Yes?!"

S: "...Will you be there?"

N: "YES!"

S: "Then I won't be there..."

In der Art ging es dann teilweise weiter, und Shatner wurde auch auf seine Pferdesammlung angesprochen, und wie sehr er sich dafür einsetzt, und das er meint, man müßte StarTrek nicht nur als Kommerzielles mißbrauchen, sondern dessen Macht auch für Öko-Kampagnen einsetzen - was auch beim Publikum Zuspruch fand.

Eine andere Frage kam dann hinsichtlich einiger Nitpicks in den Folgen, und Shatner erklärte, wie wenig Zeit den Schauspielern immer bleibt, um sowas zu korrigieren. Aber es gäbe einen Nitpick, den noch niemand entdeckt hätte: Bei StarTrek 5 läuft Shatner mit vier anderen Leuten einen Gang entlang, die Kamera schwenkt an ihnen vorbei, und auf einmal haben sie total die Plätze gewechselt...interessant :)

Folgend fing die Autogrammstunde an, angefangen bei den Teilnehmerzahlen 1-150. In der Zeit konnten wir uns noch mal in Ruhe beim Merchandizing umgucken 8) und bei einigen Wettbewerben teilnehmen. Nach geschlagenen zwei Stunden kamen unsere Nummern dann an die Reihe (734-737). Also brav die Autogrammkarten (die man für 20 Mark kaufen konnte) gezückt, und zügig in die Con-Halle gewandert. Auf der Bühne war ein Tisch aufgebaut, an dem (von rechts nach links) Philipps, Visitor, Dawson und Furlan saßen, jeweils umgeben von Assistenten, die die Autogramme weiterreichten. Nach 3 Minuten in der Halle gab man dann seine Karte bei Philipps ab, der ohne Worte das Ding signierte und man rückte auf zu Nana Visitor, die nach fast 3 Stunden signieren immer noch freundlich grinste und von sich aus die Gäste begrüßte, und uns sogar mit einem freundlichen "You're welcome" verabschiedetet. Genauso freundlich verhielten sich auch die anderen beiden, was mich doch sehr positiv überrascht hat. Stolz hat man also die Karten eingesteckt und ist später um 20:00 wieder in die Haupt-Halle gewandert.

Dort erfuhr man, daß viele Con-Besucher mit Bussen zu dem RMF-(Enterprise)- Schiff gefahren sind, was gestern noch unfertig in der Oberwinterer Werft stand. Ich bin mal gespannt, was daraus geworden ist...

Jedenfalls kam dann nochmals Mira Furlan, die auch direkt zu den Fragen überging bzw. erstmal einen verkleideten Kosh begrüßte, der vor lauter Verkleidung garnicht reden konnte. Außerdem erzählte, sie, daß sie die "mean jokes" am Set überhaupt nicht ausstehen kann, da man damit die Leute nur beleidigen würde. Aber es hätte vor einiger Zeit auf einer Con mal einen Streich von ein paar Schauspielern gegen JMS gegeben. Die Zuschauer wurden von ihnen aufgefordert, beim Auftritt JMS' nicht zu klatschen - was JMS wegen mangelnden Applauses wohl nicht gefallen hat und er Rache schwor. Diese folgte später prompt auf dem Fuß, indem er eine Episode schrieb, in dem die Charaktere dieser Personen sehr negativ und total anders und beschämend dargestellt wurden - keiner der Schauspieler wollte glauben, daß dies ein Script sei. Die Folge wurde bisher nicht ausgestrahlt und es stände in den Sternen, ob sie das jemals täte. Später erfuhr man noch, daß Mira ([Mi-ra], nicht [Mai-ra]) Jazz/Blues/Latin usw. mag, aber grundsätzlich jede Musikrichtung. Die restliche Redezeit nutzte sie dazu, nochmal die philosophischen Aspekte ihrer Rolle hervorzuheben, und sich den Fragen gestellt hat.

Nun wurden die Zuschauer Fan-Videos (Marke Sat.1) ausgesetzt, die locker in die StarTrek-Nacht gepaßt hätten. Amateur-Filme, wobei alle drei gezeigten Filme (Zwei vom gleichen Produzenten - "Washington; ein Starfleet-Werbefilm und Schlumpftrek-Film sowie ein andere kurzer Fan-Film mit ruckelnden Animationen) wesentlich besser als Highlander waren.

Jetzt sollte eigentlich wieder Marc Lee auftretet, der jedoch noch auf der RMF war. Also wurde uns die VOY-Folge "The Thraw" gezeigt, in der fremde Wesen in Hyperstasis gefunden wurden, die von einem Computer dort gefangen waren und von der Voy befreit wurden. Fünf Minuten vor Auflösung der Folge, kam Marc Lee auf die Bühne gehoppelt, begleitet von heftigen Buh-Rufen, da die Episode einfach unterbrochen wurde. "Gnädigerweise" wurde der Film dann doch noch schnell zuende gezeigt.

Nun berichtete Lee über die verschiedenen Fans und die Unterschiede von Deutschen und Amerikanischen Trekkies: Deutsche wären höflich, solidar, gut-verdienend und würden viiiiiiiiiiiel zu viel rauchen. Naja, wenn er meint...

Er erzählte aus seiner Vergangenheit, daß er Architekt ist, wie er auf Conventions angefangen hat und wie gerne er alles hat hin zu einem Apell, daß man StarTrek-Fans nicht für blöd erklären sollte. Nun wurden einige Klingonen-Verkleidete auf die Bühne gerufen, und durften erzählen, warum sie Klingonen mögen. Hier bin ich leider auf Toilette gegangen, und habe das verpaßt. Als ich wieder kam, war eine Diskussion über das Leben eines StarTrek-Fans im Gange, in der das schwere Leben eines Trekkies erörtert wurde. Das war mir dann doch etwas zu langweilig, und da ich auch super...schnarch...müde bin, sind wir dann nach Hause gefahren.

Morgen geht's weiter, ich hoffe es geht so klasse zu ende, wie alles bisher gelaufen ist. Die Atmosphäre mit den Stars ist irgendwie unbeschreiblich, wenngleich sich das auch etwas peinlich anhört; aber diese Leute mal frei erzählen zu hören ist doch etwas besonderes...

Achja: Ich war gestern noch auf RTL im Nachtmagazin zu sehen! Da sieht man, wie berühmt man durch eine Con wird...also falls ihr einen Menschen mit Maus-Pullover gesehen habt [war nicht schwer, so einer der einzigen in Zivil ;-)], war ich das.

Ansonsten werde ich morgen hoffentlich noch den letzten Con-Bericht schreiben können, wenn ich dann noch keinen Kreislaufkollaps hatte ;)...

TEIL III


Das war es also. Die Fed-Con V.

Der letzte Tag begann mit dem Auftritt von einem total übernächtigten Marc B. Lee, der Roxann Dawson und Ethan Phillips ankündigte.

Die beiden hatten sich "spontan" dazu entschlossen, ihren Panel gemeinsam durchzuführen. Ethan kam im Anzug von gestern und Roxann kam in einem durchgehend schwarzen und schulterlosen Outfit, in dem sie wirklich gut aussah. Ethan erzählte, daß Roxann am Set "Ruffles" wegen ihrer Klingonenstirn genannt wird. Die beiden erzählten von der schweren Bürde des Geschminkt werdens, und daß Make-Up etwas fürchterliches ist. Roxann wurde damals bei der Annahme ihrer Rolle gesagt, daß sie "just very little make-up" zu tragen hätte - dann wurden ihr jedoch mehrere Klingonen-Masken aufgedröselt, die teilweise sehr brutal ausgesehen hätten und sie auch Klingonen-Zähne tragen sollte; gegen all das konnte sie sich jedoch wehren.

Auf die Frage, was die beiden während des Make-Ups machen würde, sagte Ethan, daß er während dem Dress-Up nochmal seine Skripts durchlesen würde, und Roxann schläft währenddessen - worauf Ethan sehr neidisch ist, denn er kann mit seiner Maske nicht schlafen...Weiter kamen die beiden auf einige "Rumors" zu sprechen, die Ethan mit einem "The INTERNET does not lie..." kommentierte. :)

Auch sie beantworteten noch viele Fragen, die ich leider nicht mehr alle aufgreifen kann.

Folgend kam Nana Visitor hinein, heute in einem langen grünen Wollhemd und dem schwarzen Rock von gestern. Ihr wurde erstmal zum Muttertag gratuliert (BTW, heute fiel es mir wieder ein: Ihr neuer Sohn hieß Django), und sie erzählte noch einiges über die Serie DS9, z.B. daß sich am Cliffhanger der letzen 5thSeason-Episode alles ändert: Die Beziehungen, die Handlung, einfach alles. Man darf also schon gespannt sein...

Doch jetzt kam die Überraschung: Hinein kam Bashir; Julien Bashir in Person von Alexander Siddig formerly known as Siddig el Faddil [...]. Er kam in einem lockeren grünen Polo-Hemd und einer Weste - das witzigste war aber, daß er sich auf anraten Nanas seine Haare blond gefärbt hatte und einen kleinen Goatie-Bart trug. Meiner Meinung nach stand ihm das sehr gut...

Er las direkt einen Zettel mit einigen Sätzen Deutsch vor, die eigentlich kaum jemand verstanden hat...kurz darauf rannte er raus, um Baby-Fotos von seinen/Nanas Kindern zu holen und sie dem Publikum zu zeigen.

"Sid" wurde direkt auf seine "Our Man Bashir"-Folge angesprochen, und er sagte wie gestern schon Nana, daß Paramount einen Prozess hätte, weil sie zuviel "James Bond" geklaut hätten und sie dürften jetzt so etwas nicht mehr nachmachen.

Jemand fragte ihn auch, ob er wirklich mit Malcolm McDowell verwandt sei, und er bestätigte natürlich, daß dies der Onkel von ihm sei, und Malcolm die Rolle in Generations nur wegen folgendem angenommen hatte:

"They gave me the chance to kill Kirk. Who wouldn't do that?" :-)

Nana stand währenddessen eher im Hintergrund, aber sagte auch ihren einzigen Satz auf Deutsch: "Du hast einen schönen Hintern", worauf natürlich schallendes Gelächter ausbrach.

Auf seine Frisur angesprochen erzählte Siddig, daß er früher in Auslandsreisen, wo er relativ unbekannt war, in jedem Kaufhaus oder Hotel seine Tasche vorzeigen mußte, weil alle dachten er sei ein Terrorist. Jetzt seitdem er sich die Haare gefärbt hat, würden alle denken, er sei ein Drogendealer. Man kann es schlecht beschrieben, aber Siddig sah echt aus wie einer! :)

Leider hörten die beiden schon ziemlich früh auf, Fragen zu beantworten. Die nächste war Chase Masterson (Leeta/Dabo-Girl aus DS9), die wohl mal eine freie Stunde während ihrer tausenden Autogramme finden konnte - sie signierte übrigens im Foyer, und war dort sehr begehrt was man an der ellenlangen Schlange bemerken konnte. Sehr locker kam sie herein, und ihr wurden direkt mehrere Trinklieder gegeben, die man hier in Deutschland so singen würde, da sie bei ihrem ersten Panel darum gebeten hatte. Also sang das Publikum schließlich "Bier und'n Appelkorn" oder "Eisgekühlter Bommerlunder" - inklusive Chase.

Danach machte sie eine kleine Tour durch die Sitze des Publikums, und blieb für längere Zeit vor der Bühne stehen, und erzählte, daß sie sich über alles total freuen würde, und sie meinte, daß sie sich nicht wie ein normaler Star verhalten wollte, sondern gerne mit dem Publikum zusammen reden wollte - den Eindruck hat sie sehr gut vermittelt, sie kam genauso natürlich und ehrlich rüber wie Mira Furlan. Ihr wurde auch ein froher Muttertag gewünscht (10jähriger Sohn) und sie erzählte halt noch locker von ihren ersten Schauspieler-Erfahrungen.

Jetzt war wieder Pause angesagt, also schnell wieder zu der bekannten Fast-Food-Kette gedüst. Um 13:00 fand dann die zweite Autogrammsession statt, während der ich mir erstmal das Video von T.R. zulegte. Dann sind wir in die Video-Halle gegangen, wo um 14:00 der Fan-Video-Wettbewerb anfing.

Den ersten Film mit ruckelnden Animationen hatten wir bereits gestern gesehen. Der zweite Film hatte eine technische Panne und lief nicht an. Der dritte war ein Sequel zu einem der StarTrek-Nacht-Filme, sogar ziemlich witzig und mit guten Gags: Weitaus besser als Highlander. Der dritte Film hatte eine Panne. Der vierte war ein Academy-Film, der einzig ernste Film indem es wohl um Prüfungsstreß ging. Der fünfte war ein Trailer für DS9, VOY, TOS und TNG, in dem viele Episoden-Szenen zusammengeschnitten waren - zum Beispiel ein Bond-Trailer für die "Our Man Bashir"-Folge. Witzige Werbung gab es auch (Für Rexona; hier sah man die TNG-Crew durch eine Wüste laufen und eine für Esso; hier wurde die Voyager beworben). Alles sehr professionell macht, zumindest in diesem Trailer.

Der sechste hieß "Star Treck: Mission Imbosibl" und ging um einen Typen, der einem anderen hinterhergejagt ist und dabei wurden alle möglichen Serien und Filme verschaukelt (Star Wars, Highlander, ...).

Schließlich konnte jeder für einen Film abstimmen und die Wahl auf den 1., 2. und 3. Platz angeben. Mein Favorit war natürlich der dritte Film...

Ziemlich müde guckten wir mal im Foyer, ob die Chance auf ein Autogramm von Chase bestand: Es sah wie immer sonst sehr schlecht aus. Zum Glück kannte einer meiner Freunde einen Security-Menschen, der uns an den Anfang der Schlange befördern konnte. Dort also die Bilder gezückt, und kurz bevor es von Chase signiert werden soll, sagte ein Mitarbeiter "Chase gibt nur Widmungen auf diese Fotos [zeigend auf eine Kollektion von 10-Mark-Bildern]". Also schnell noch sowas gekauft, und jetzt habe ich ein "To Garvin - [Herzchen] - Chase Masterson" Autogramm :)

Die Müdigkeit plagte uns dann doch sehr, und die Autogramme der anderen Stars waren erst bei Con-Nummer 2000 (von ca. 3500). Also sind wir dann schon vor der offiziellen Closing-Ceremony gefahren. Vielleicht kann Kay dazu noch was sagen?!

Ich habe jetzt also in meinen drei Mails möglichst alles aufgezeichnet, was mir noch eingefallen ist. Das ganze war ein erstklassiges Erlebnis, wie ich ja schon gestern schrieb. Die Con lief doch sehr gesittet ab, man war halt unter humanen Trekkies ;). Die Organisation war bis auf die Autogramm-Stunden doch IMHO gut gelungen, Pannen gab es bis auf die Wettbewerbs-Filme keine, die mir einfielen. Auch Feuerproben (Hallo Mister X ;-) sind ausgeblieben.

Nächstes Jahr ist bisher nur Tom Paris aka Robert Duncan McNeill geplant und kostet wenn man rechtzeitig bestellt knapp 200 Mark, was ich doch für ziemlich teuer halte. Aber ich werde mal sehen, wenn noch jemand interessantes kommt, werde ich bestimmt nochmal auf eine Con gehen - auf jeden Fall war es nicht das letzte Mal. Vielleicht werde ich mich ja auch in Zukunft dann mal trauen, eine dieser (ziemlich häufig bescheuerten) Fragen an die Stars zu stellen. Hier noch eine Hitliste der dämlichsten Fragen/Aussagen von Fans:

  "Your name and your appearance is so beautiful! You have enlightened my life!"

"I have seen the episode Blabla of season blabla, wenn your character says: 'blablabla' in the 570th frame of the episode. Why did you say that? How did it felt?"

"I have a kwestschön"

"I have seen you on a con in LA, Hawaii and others. You told some really good jokes. Can you tell them again, because only ME knows this good joke?"

"I know you are a very good singer. Can you sing something for us?"

"I know you are a very good dancer. Can you dance something for us?"

"What is it like for you, to play such a strong character in the series?"

Und so weiter. Das hat mich etwas enttäuscht, da interessante Fragen wirklich nicht gestellt wurden. Jetzt könnte man natürlich zu mir sagen: "Und warum hast Du dann keine genialen Fragen gestellt?" - und dann würde ich antworten: "Weil ich mich bis auf die Knochen blamiert hätte".

Also, ich hoffe ich konnte euch einigermaßen die gute Atmosphäre der Con vermitteln - es war wirklich was einzigartiges.

(C)1997 by Garvin Hicking